Informationstagung für Molkereigenossenschaften

In der sehr gut besuchten Informationstagung für die Funktionäre der oö. Molkereigenossenschaften des Raiffeisenverbandes OÖ. ging Verbandsdirektor WP Dr. Eichinger unter anderem auf die Genossenschaft als sympathische und moderne Rechtsform ein. Dr. Eichinger erinnerte an den entscheidenden Vorteil der Genossenschaften, keinen „fremden Dritten“ als Eigentümer zu haben, sondern dass die Milchbauern als Lieferanten gleichzeitig die Eigentümer sind. Es gibt somit keinen Interessenskonflikt zwischen Bauer und Eigentümer und die gesamte Wertschöpfung bleibt nachhaltig in bäuerlicher Hand.

Über die aktuellen agrarpolitischen Entwicklungen informierten die Spitzenreferenten Genossenschaftsanwalt ÖR Ing. Franz Reisecker und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger. Diese erläuterten unter anderem den Stand der Entwicklungen zur neuen gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020 ein.

Als weiterer Spitzenreferent trat im heurigen Jahr Manfred Graff, Aufsichtsratsmitglied von Arla Foods, auf. Arla Foods ist eine Genossenschaft mit über 11.000 Mitgliedern aus 7 Ländern und das viertgrößte Molkereiunternehmen der Welt. Arla Foods zeigt als Echtbeispiel auf, dass sich die Genossenschaft als Rechtsform auch für sehr große Unternehmen bestens eignet. Hr. Graff hob insbesondere hervor, dass Arla Foods die genossenschaftliche Rechtsform auch werbemäßig zum Kunden hin stark in den Vordergrund stellt und damit sehr erfolgreich ist.